ASM entwickelte kompakte TWIN-Seilwinde gemäß BGV C1

 
Kompetenz in Sachen Band- und Kettenzügen will das westfälische Unternehmen ASM nun auch in der Seilwindentechnik für den Theaterbereich beweisen. Die neu entwickelte TWIN-Seilwinde basiert auf einem Zwei-Trommelsystem in kompakter Bauweise. Sie kann an flexiblen Befestigungspunkten an Stahlbauten oder Wänden direkt im Bühnenturm installiert werden. Ein Maschinenraum ist nicht notwendig.
 
Die neue Doppeltrommelkonstruktion ermöglicht eine kurze Trommellänge der TWIN-Seilwinde, was Schwingungen aktiv vermeiden soll. Dazu tragen auch die homogene Kraftverteilung im Innenchasis sowie die Bogenverzahnung zwischen Getriebe und Trommeln beo, die den Winkelausgleich der Trommel gewährleistet. Durch das speziell dafür entwickelte Getriebe sind Drehmomente bis 1.400 Nm gemäß BGV C1 möglich. Die kompakte Konstruktion bewirkt darüber hinaus, dass die Seile mittig aus der Winde treten. Alle Verschleißteile der Seilwinde sind direkt zugänglich.
 
Die gleichmäßigen Seilabstände (18 mm) verlaufen direkt zu den Umlenkrollen ohne Anwinklung der Seilabgänge. Einen ruhigen Seillauf im Windenbereich soll die mehrrillige Ausgangsrolle sicherstellen. Geringe Laststangenabstände bis auf 200 mm sind möglich.
 
Die integrierte Lastenmessung findet mit einer DMS Lastmesszelle statt. Gekapselte Umlenkrollen innerhalb der Winde bieten einen optimalen Absprungschutz der Seile.
 
Die TWIN-Seilwinde ist bei gleicher Höhe und Breite in drei Varianten erhältlich: 3- bis 4-Seile-, 5- bis 6-Seile- und 7- bis 8-Seile-Systeme. Lediglich die Trommellänge ist bei den verschiedenen Varianten unterschiedlich. Montageadapter sind je nach Tragfähigkeitsklasse von 750 kg bis zu 1.400 kg verfügbar.