AT&T Park nutzt Q-Sys von QSC Audio


Die San Francisco Giants haben das neun Jahre alte DSPSystem, das die Besitzer des Teams zur Eröffnung des neuen Stadions installieren ließen, durch Q-Sys von QSC Audio ergänzt. Q-Sys ist eine komplett integrierte Systemplattform, die von Audio-Eingang bis Lautsprecher sämtliche Komponenten virtuell integriert.
{gallery}2010/02/03sh3{/gallery}

Das System wurde von Demetrius Palavos von ProMedia
aus Kalifornien geplant und sollte dem Anspruch der Giants genügen, den Fans im heimischen AT&T Park jede Saison
ein noch besseres Erlebnis zu bieten. Während jene Mitar-
beiter, die das System bedienen werden, sich über ein sehr
viel nutzerfreundlicheres System freuen dürfen, werden die
Fans und Besitzer eine deutliche Verbesserung der Klang-
qualität feststellen.

Dazu Palavos: “Es war kein feiner Unterschied – als wir das
System einrichteten, war für uns alle eine ganz wesentliche
Verbesserung hörbar.” Für die Verantwortlichen der Giants
klingt das neue System “wie ein brandneues System, das die
Klangqualität überraschend stark verbessert.” Wie war das
möglich, ohne dass die bereits 10 Jahre alten QSC Audio
PowerLight Verstärker und wetterfesten Lautsprecher nach-
gerüstet wurden? Für Palavos liegt die Antwort in “zehn Jahren
voller QSC Innovationen in den Bereichen DSP, Routing und
Verstärker-Handling.”

Unter anderem sorgt die Konnektivität von Q-Sys für klang-
liche Transparenz: “Das Original-System basierte auf Kupfer-
leitungen. Es war ein 10BaseT Netzwerk; aus heutiger Sicht
sind eigentlich 100 Mbit das Minimum, das ursprüngliche QSControl Netzwerk war aber ein 10 Mbit, also relativ langsam
für heutige Verhältnisse. Die Audioverteilung lief standardmäßig
über Kupfer und die Steuerung der Audiobearbeitung im Stadion
fand nach dem Motto “Einrichten-und-Vergessen” statt, da es
keine wirklich vernetzten Geräte waren. Heute, dank Glasfaser
und HP ProCurves basierten Netzwerken, kontrollieren wir jeden
einzelnen DSP-Knotenpunkt und überwachen und kontrollieren
jeden Verstärker. Wir verteilen jede Audio-Quelle und über-
wachen sie während des gesamten Prozesses, von der
Konvertierung von analog zu digital bis zum Verlassen des
Verstärkers.“

Laut Palavos spielten auch die Anpassungen, die das tech-
nische Team vornahm, eine entscheidende Rolle. “Wir haben
einen Tag damit verbracht, die in Q-Sys importierten Daten zu
verifizieren. Wir mussten die Delay-Zeiten ändern und stellten
fest, dass Q-Sys die verschiedenen Algorithmen deutlich
transparenter verarbeitet als das alte DSP-System, das
1999/2000 installiert wurde.”

Das Management der Giants legte außerdem großen Wert auf die Umweltfreundlichkeit des Systems. QSC’s Ruf als führender Hersteller von stromsparenden Verstärkern gab so den Ausschlag dafür, dass das Unternehmen als alleiniger Hardware- und Software-Anbieter für dieses Upgrade ausgewählt wurde.  Neben den technischen Daten und der Leistungsfähigkeit begründet Palavos den Erfolg des Projekts mit der engen Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern der Giants, den Anwendern des Systems und QSC beim Design, der Einrichtung und in der Testphase der Installation.

Palavos’s Fazit: “Aus Sicht eines Systemintegrators erlaubt uns Q-Sys, bestehende Systeme auf eine Art und Weise zu aktualisieren, wie es bisher für die meisten Einrichtungen einfach nicht möglich war. Es ist eine großartige Plattform auf der man aufbauen kann.”

Weitere Informationen bei Shure

Bilder: © Shure Distribution