Die beliebtesten Mixer des Planeten mischen die Mac-Welt auf


Toningenieure, die Macintosh-Computer verwenden, werden bei der InfoComm 2010 allen Grund zum Feiern haben: Yamaha veröffentlicht bei der US-Messe in Las Vegas Mac-kompatible Software-Editor-Versionen für die Pulte M7CL V3 and LS9  
{gallery}2010/06/11y{/gallery}

Die neuen Mac-OSX-Editoren werden von August an erhältlich sein, sodass von diesem Zeitpunkt an auch die vielen Mac-
User aus der Audiobranche von den neuesten Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten für die Mischpulte M7CL und LS9 profitieren können.

Seit seiner Veröffentlichung im Jahr 2005 ist das M7CL überall auf dem Globus weit verbreitet und erfreut sich sowohl in der
Live- als auch in der Festinstallations-Branche größter Beliebt-
heit. Im Rahmen mehrerer aufeinander folgender Software-Upgrades bis hin zur aktuellen Version 3 wurde die Konsole
um zahlreiche raffinierte Funktionen und Anwendungsmög-lichkeiten erweitert. Dabei hat Yamaha stets das Feedback
der User mit einbezogen. Die neueste Pult-Variante, das M7CL-48ES, sorgt für direkte digitale Verbindungen mit Yamaha-SB168-ES-Stageboxen, und zwar bei unveränderter intuitiver Arbeitsumgebung und demselben großartigen Sound. Zugleich wird das Budget
bei Anschaffung dieser Pultversion geschont.

Auch das LS9 fand seit seiner Markteinführung im Jahr 2006 weltweit zahlreiche begeisterte Anhänger. Bei der Konsole werden professionelle Features und eine einfache Bedienung mit einem bemerkenswert intuitiven Benutzerinterface kombiniert. Beide Pulte findet man häufig bei Live-Konzerten, Firmen- oder Schulungsveranstaltungen, aber auch in Theatern oder Clubs.

Mit den Mac-Editoren für M7CL V3 und LS9 konnten sich die Arbeitsumgebungen der beiden Konsolen einen großen Schritt weiterentwickeln. Eigens für diese Veröffentlichung wurde der Netzwerk-MIDI-Treiber umgestaltet, sodass die Konsolen M7CL Version 3 und LS9 direkt mit Macintosh-Computern kommu-nizieren können. Er übernimmt damit also jene Rolle, die der DME-N-Netzwerktreiber bei Windows-Plattformen spielt.

Genau wie die Windows-Version läuft auch der Mac-Editor unter der Host-Anwendung Studio-Manager
V2 und bietet dieselbe Arbeitsumgebung mit denselben Features wie die Windows-Version. Außerdem
ist nun auch für die Mac-Plattform ein erweiterter Funktionsumfang (wie zum Beispiel die „Sends On Fader“-Bedienung über den M7CL-V3-Editor) verfügbar.

„Wir freuen uns sehr, unseren Usern auf der ganzen Welt die Mac-Editoren für die Pulte M7CL und LS9 anbieten zu können“, so Kazunori Kobayashi, General Manager in der Pro-Audio-Abteilung von Yamaha.
„Die Veröffentlichung der Mac-Editoren resultiert – wie auch die Markteinführungen des Stagebox-affinen M7CL-48ES-Modells und der Version-3-Upgrades bei der M7CL-Reihe – aus dem Feedback unserer Kunden. Durch diese wichtigen Upgrades bieten wir alten und neuen Usern eine produktive Arbeitsum-gebung, die sich genau am Puls der Zeit befindet. Diesen Ansatz werden wir auch in Zukunft verfolgen.“

Yamaha stellt bei der InfoComm 2010 vom 9. bis zum 11. Juni im Las Vegas Convention Center an
Stand C6748 aus.

Weitere Informationen zu Yamaha Commercial Audio

Bilder: Yamaha Commercial Audio