Urteil Halleneinsturz Bad Reichenhall – wird nun neu aufgerollt

Soeben erreichte uns die Meldung, dass das Urteil von 2008 gegen den Konstrukteur sowie Architekt und Statiker nun vom Bundesgerichtshof gekippt wurde.

Mehr dazu demnächst hier.

Am 18. November 2008 wurde der Konstrukteur des Daches vom Landgericht wegen Verletzung der Sorgfaltspflichten der fahrlässigen Tötung für schuldig befunden und zu 18 Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Der Architekt und der Statiker wurden freigesprochen. Die Verteidigung des verurteilten Bauingenieurs hat Revision angekündigt, ebenso die Staatsanwaltschaft, welche sich mit den beiden Freisprüchen nicht zufrieden gibt

Die Eislaufhalle in Bad Reichenhall war eine Wintersporthalle in Bad Reichenhall. Sie wurde im Auftrag der Stadt Bad Reichenhall in den Jahren 1971 bis 1973 nach dem Entwurf des Architekten Hans Jürgen Schmidt-Schicketanz zum Preis von 15,37 Millionen DM erbaut. Ihr Dach stürzte am 2. Januar 2006 ein, wobei 15 Menschen starben und 34 weitere verletzt wurden. 2007 wurde die Halle endgültig abgerissen.
Textequelle: Wikipedia